News

Mit künstlicher Intelligenz in der OP-Planung Effizienz und Qualität steigern

by NEXT on 15. Februar 2019 No comments

Die Etablierung von Künstlicher Intelligenz (KI) in der OP-Planung trägt maßgeblich dazu bei, dass einer der wichtigsten Bereiche im Krankenhaus transparenter, planbarer und damit insbesondere steuerbarer wird, als es heute der Fall ist. Durch KI-basiertes „Smart OR-Planning“ wird das OP-Management in die Lage versetzt, die Abläufe im OP in Echtzeit zu steuern. Automatisierte Vorschläge für die Zeitplanung der operativen Eingriffe offerieren einen aktuellen und verbindlichen Zeitplan, in welchem auf Basis von Erfahrungswerten bereits Slots für Notfälle berücksichtigt werden. Die durch wegfallende manuelle Organisation und Koordination gesparte Zeit kann für strategische Tätigkeiten eingesetzt werden, wie bspw. Personalentwicklung oder Forschung und Lehre. Eine optimierte und systemisch gesteuerte Zeit und Ressourcenplanung hat überdies berufsgruppenübergreifend positive Auswirkungen auf die Arbeitsbedingungen.
Wie künstliche Intelligenz im Krankenhaus helfen kann und was bei der Einführung von KI zu beachten ist, erläutern Dr. Sebastian Busse, Svenja Skrzipale und René Störmer in ihrem Artikel „OP-Management und KI“, der im Fachmagazin KU Gesundheitsmanagement (2/2019) erschienen ist.

NEXTMit künstlicher Intelligenz in der OP-Planung Effizienz und Qualität steigern